Weiter
Zurück
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *

Kals für EU-Dorferneuerungspreis 2014 nominiert

Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen im Frühjahr war auch der Besuch einer dreiköpfigen internationalen Jury vorgesehen. Diese besuchte das Glocknerdorf am Mittwoch den 4. Juni und beurteilte seine Entwicklung der letzten Jahre vor Ort. Die Nominierung durch das Land Tirol wird von der Gemeinde Kals am Großglockner schon als große Auszeichnung empfunden.

Besser leben in Europas Dörfern

29 Dörfer werden im gesamten EU-Raum - davon sechs in Österreich - von der Jury besichtigt. Kals hat seinen Dorfkern, seit dem Wettbewerb unter Leitung der Tiroler Dorferneuerung im Jahre 1995, mit viel Engagement und Kompetenz umgestaltet und im Herbst 2014 fertig gestellt.

Auch die vielen Bürgerbeteiligungsprozesse im Dorf waren Grund für die Auswahl, diese waren ,die Leitbilderstellung im Rahmen der „Kalser Zukunftsgespräche“ 1988 – 1992, die Initiative „Gemeinsam für Kals“ auf Grundlage des Steinbacher Weges, die Touristische Begleitplanung 2007/08 unter Federführung von Dr. Peter Haimayr und last but not least war Kals am Großglockner die erste Gemeinde in Tirol, die nach der Neustrukturierung der Lokalen Agenda 21 durch die Landesregierung einen solchen Prozess in Angriff genommen hat. Zwischenzeitlich haben schon viel weitere Osttiroler Gemeinden dieses Angebot genutzt.

Damit hat Kals durchaus gute Chancen bei seiner Bewerbung um den Preis. Aber zur Bewertung zähle der Gesamteindruck des Ortes, erklärte Jurymitglied Carlo Lejeune aus Belgien. Jurymitglied DI Peter Schawerda betonte in seinem Schlusskommentar: "Es ist bemerkenswert, wie die Entscheidungsträger für ein gemeinsames Ziel gearbeitet haben, bei jedem neuen Projekt mit anderen handelnden Personen, war die einheitliche Vorgangsweise und die Kultur des gemeinsamen Umgangs wesentlich für den Erfolg." Besonders hervorgehoben wurde die Rolle der Agrargemeinschaft Kals, die sich verantwortungsvoll neben ihren Kernaufgaben auch für öffentliche Aufgaben eingesetzt hat.

Alle zwei Jahre wird der Dorferneuerungspreis ausgelobt. Die Entscheidung fällt Ende Juni in München, die Preisverleihung erfolgt Mitte September in Vals in der Schweiz.

Einreichunterlagen Kals am Großglockner

pdfDownload Folder "besser.leben"

pdfDownload Plakate "Kals am Großglockner"

pdfDownload Präsentation Jury

Zur Website Landentwicklung - "Europäischer Dorferneuerungspreis"