Weiter
Zurück
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *

Kultur ver_bindet: Hier die Impressionen

Fotos: Marlis Stubenvoll

Am 25. und 26. Jänner 2018 übernahm Kals am Großglockner zusammen mit den Burgenländer Gemeinden Raidung und Neckenmarkt die Präsidentschaft der Zukunftsorte. Dieser Zusammenschluss an innovativen Gemeinden hat es sich zum Ziel gesetzt, durch Vernetzung und Kommunikation voneinander zu lernen. Diesem Vorhaben konnte - wie man sieht - in diesen beiden Tagen ausgiebig nachgekommen werden.

Vertreter der Zukunftsorte-Gemeinden kamen bereits am Donnerstag, 25. Jänner 2018 in Kals an und tagten im Feuerwehr-Mannschaftsraum. Um 18:00 Uhr wurde mit der Unterstützung des Bücherei-Teams die Ausstellung "Kalser Wurzeln"  von Andrea Baumüller, vlg. Spöttling eröffnet. Ihre Kunstwerke sind  bis 3. April 2018 zu den Amtsstunden im Gemeindeamt zu besichtigen. (Mo-Fr von 08:00 - 12:00 Uhr)

Das "Verwurzelt-Sein" ist ein wichtiges Kriterium für unsere Kalser "Ausheimischen", einer Bevölkerungsgruppe, mit der sich die Zukunftsorte viel beschäftigen. Auch während der Tagung in Kals stellte man sich die Frage, wie man denn den Ausheimischen das "Heimkommen" schmackhaft machen und generell den Zuzug fördern könne.

Ab 20:00 Uhr wurde unter dem Motto Kultur ver_bindet im Johann-Stüdl-Saal großes Kino geboten: Unsere Trachtenmusikkapelle Kals brillierte mit Teilen aus Mythos Großglockner und auch unsere Partnergemeinden Nenzing und Raiding glänzten mit musikalischen Beiträgen und  einer Fahnenschwingerabordnung. Nach dem Impulsreferat von Thomas Diesenreiter  tischten die Kalser Bäurinnen ein Buffet der Sonderklasse auf und sorgten so auch nach dem offiziellen Teil für geselliges Beisammensein. Überraschung des Abends: Georg Riha, berühmter Filmemacher von Universum, dessen Filmausschnitte auch in Mythos Großglockner vorkommen, war zufällig zu Gast in Kals und besuchte die Vorführung. So kam er, zusammen mit allen anderen Anwesenden, in den Genuss der Premiere des Films "Lebenswertes Kals", den Christian Riepler an diesem Abend uraufführte.

Am Freitag besichtigten unsere Freunde aus den Zukunftsorten zuerst unser Bildungszentrum und machten sich danach auf den Weg zu einer Schneeschuhwanderung mit den Nationalpark Rangern. Es folgte ein Besuch im Gradonna Mountain Resort, Martha Schultz nahm sich die Zeit, unsere Gäste herumzuführen und sie die Kochkünste von Küchenchef Michael Karl testen zu lassen.

Ab 15:00 Uhr begannen die Workshops im Haus de calce, wo Thementische zu fünf verschiedenen Schwerpunkten eingerichtet wurden. Aufgabenstellungen wurden von verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet und mögliche Lösungsansätze diskutiert.

Die Teilnehmer wechselten dann ab 18:00 Uhr ins Gasthaus Ködnitzhof, wo nicht nur ein leckeres Essen auf sie wartete, sondern auch schon für die Trophäenschau der Kalser Jägerschaft hergerichtet wurde. Um 20:00 Uhr präsentierten die Teilnehmer mit Moderatorin Christine Brugger die Ergebnisse aus den Workshops im Johann-Stüdl-Saal, unter ihnen Dr. Tatjana Fischer von der Boku in Wien und Michael Hohenwarter mit seinem Team des RMO. Nach der anschließenden Podiumsdiskussion endete eine Tagung voller neuer Eindrücke und Erfahrungen.

Wir danken allen Helfern und Teilnehmern der Veranstaltung!

Kals am Großglockner hat wieder einmal gezeigt, dass wir mit vielen aktiven BürgerInnen gesegnet sind.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Datenschutzerklärung

Ok, verstanden