Weiter
Zurück
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *

Vorstellung Chronik Kals am Großglockner

Die Gemeinde Kals am Großglockner lädt ein zur Vorstellung der Chronik 2012 Kals am Großglockner (Die Zentimeter des Groß- und Kleinglockners in Worten). Sepp Haidenberger wird einen Überblick über die 10 Teile der Chronik 2012 geben und mit kurzen Texten über Vergangenes im Kalsertal berichten. Die musikalische Umrahmung gestaltet eine Bläsergruppe der Trachtenmusikkapelle Kals, anschließend gibt ein kleiner Imbiss Gelegenheit, Fragen zu diskutieren und Meinungen auszutauschen.

Freitag, 10. Mai 2013, 20.00 Uhr
Gemeindehaus "de calce"

Im Jahre 1954 schreibt der Bergerbauer JOHANN GRATZ im Vorwort zu seinem Chronik-Nachtrag:

"Seit der letzten Eintragung sind mehr als 20 Jahre vergangen,und in dieser Zeit haben sich doch viele Vorkommnisse ereignet, die zu erhalten ich als vorteilhaft und nützlich erachte, um unseren Nachkommen über die weitere Entwicklung in unserem Tale Auskunft zu geben. Viele Ereignisse sind zum Teil von der Bevölkerung schon vergessen worden, und wie ich aus eigener Erfahrung weiß, sind solche auch mir, der ich doch die Veränderungen und Geschehnisse selber miterlebt habe, zum großen Teil aus dem Gedächtnis entschwunden. Nur durch mühevolle Erhebungen vermochte ich, diese mir ins Gedächtnis zurückzubringen. So wurde mir erst recht die Vergesslichkeit der Menschen bewusst, und in mir kam die Erkenntnis, dass die Fortführung der Chronik eine völkische Notwendigkeit sei. (…) Da mir, wie schon erwähnt, zahlreiche Vorkommnisse aus dem Gedächtnis entschwunden sind und nur mehr durch Erhebungen beschafft werden konnten, so kann ein Anspruch auf Vollkommenheit nicht erhoben werden."

– Sepp Haidenberger hat die Überlegungen des Johann Gratz  aufgegriffen, Vorhandenes zusammengefasst und die Chronik bis zum Jahre 2012 fortgesetzt.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Datenschutzerklärung

Ok, verstanden