Weiter
Zurück
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *

"Kalser Abend" - XXVIII. NAMENKUNDLICHES SYMPOSIUM

Die Gemeinde Kals am Großglockner in Osttirol gehört zu den namenkundlich bemerkenswertesten Regionen Österreichs. Hier haben im Mittelalter Romanen, Slawen und Deutsche friedlich nebeneinander gerodet, gewirtschaftet und gelebt. Anlässlich des XXVIII. NAMENKUNDLICHES SYMPOSIUM KALS AM GROSSGLOCKNER vom 7. - 9. Juni 2013 lädt die Gemeinde und Bücherei Kals am Großglockner herzlich alle Interessierten zu einem "Kalser Abend"ein. Donnerstag, 6. Juni 2013 um 20:00 Uhr im Ködnitzhof

"Kalser Abend" - 6. Juni 2013 um 20:00 Uhr im Ködnitzhof

Es werden von Prof. H. D. Pohl alle von Prof. Karl Odwarka, Prof. Peter Anreiter und ihm gesammelten und sprachwissenschaftlich erklärten Namen  räsentiert.
Unter dem Titel "Breit gefächert" liest Wanda Furtschegger aus ihren Werken und wird dabei musikalisch begleitet von Philipp Klinger Eigene Fragen zu Haus- bzw. Flurnamen werden nach Möglichkeit sofort beantwortet.

Von den insgesamt 13 Siedlungsnamen der Gemeinde Kals sind 6 slawischer Herkunft, gegenüber je 3-4 deutscher bzw. romanischer Herkunft. Daraus kann man schließen, dass es vor dem Eintreffen der bairischen, deutsch sprechenden Siedler zu einer Symbiose des romanischen und slawischen Elements gekommen war, und zwar in der Weise, dass in das im Frühmittelalter ursprünglich rein romanische Gebiet die Alpenslawen eingewandert sind und sich dort niedergelassen haben, wo noch Platz war, ohne die bodenständige romanische Bevölkerung zu verdrängen.

Alle Kalser Namen ab 1.6.2013 im Internet abrufbar.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Datenschutzerklärung

Ok, verstanden